Zeit ist Geld

Wenn du als Angestellter oder Selbstständiger einen bestimmten Stundenlohn erhältst, kann es sein, dass für dich scheinbar Zeit = Geld ist.
Aber das stimmt natürlich nur bedingt, denn es gibt eine Menge Zeit, für die du normalerweise nicht bezahlt wirst, es sei denn, du schummelst und machst dein Nickerchen während der Arbeitszeit oder rechnest wie so mancher Selbstständige am Tag 28 Stunden Arbeitszeit ab. Beides führt, wenn es auffliegt, jedoch dazu, dass du bald mehr Zeit und weniger Geld hast, weil du ohne Arbeit- bzw. Auftraggeber dasitzt. Damit zeigt sich bereits, dass die Gleichung oft nicht aufgeht.

Es stimmt, dass wir oft unsere Zeit für Geld eintauschen. Aber das macht Zeit nicht zu Geld. Wenn wir genau darüber nachdenken, ist Zeit auch sehr viel kostbarer als Geld. Denn du kannst vielleicht am Samstag im Lotto eine Menge Geld gewinnen oder es erben, aber mehr Lebenszeit kann dir Geld für gewöhnlich nicht verschaffen.
Auch wenn sich reiche Menschen bessere Pflege kaufen können, ist keineswegs gewiss ob sie damit auch mehr Lebenszeit erhalten. Ein immer wieder zitierter Fall war der des Johannes von Thurn und Taxis, der 1990 innerhalb weniger Tage zwei Mal ein Spenderherz transplantiert bekam – ein Schelm wer Böses dabei denkt – was ihm sein Leben aber dennoch nicht retten konnte. Insofern kann kein Geld zu haben vielleicht Lebenszeit kosten, Geld zu besitzen diese Zeit aber nicht unbedingt kaufen.

Ein Film, den ich bereits zwei Mal gesehen habe und den ich wirklich zum Thema empfehlen kann, ist: IN TIME – Deine Zeit läuft ab.
In diesem Film ist Zeit wirklich Geld. Der Film ist unterhaltsam und spannend gemacht; er steckt zugleich voller Kapitalismuskritik und kann uns zu tief greifenden Fragen über unser eigenes Verhältnis zu Zeit und Geld führen, wenn wir das wollen.
Ein sehr interessantes Zitat aus dem Film: „Sein Verbrechen war nicht Zeit zu stehlen, sondern sie zu verschenken.“

Das ist interessant, denn das machen wir viel zu selten. Wir tauschen sie, wie oben bereits erwähnt, gegen Geld. Oft verschwenden wir sie, indem wir Dinge machen, die uns gar nicht wirklich interessieren. Oder wir geben sie genervt und widerwillig her, z. B. beim Warten an der Supermarktkasse oder auf den Feierabend. Deshalb würde ich dich gerne dazu anstiften, heute Zeit einmal versuchsweise ganz bewusst zu verschenken. An einen Menschen, der sich über sie freut und sie zu schätzen weiß. Oder einem glücklichen Fremden. Wem möchtest du gerne zuhören, mit wem etwas unternehmen?

Mach es…und wenn du Glück hast, gelingt dir eine wirklich erstaunliche Entdeckung.

 

CAM00376

Please like & share:

2 Gedanken zu „Zeit ist Geld

  1. Liebe Anja,
    habe ich Dir eigentlich schonmal gesagt, wie inspirierend ich Deinen Umgang mit Zeit und Geld finde? Dass Du möglichst wenig und nur deswegen arbeitest, um Zeit für’s Schreiben zu haben, aber keine Geldsorgen. Ich finde toll, dass Du Dich von diesem Wahn, immer mehr zu konsumieren, zu besitzen, einfach haben zu wollen, distanzierst und stattdessen die Zeit wählst für die Dinge, die Dir am Herzen liegen. Diese Entscheidung ist oft keine leichte und ich merke gerade auch, wie alle auf mich einstürzen und unbedingt wissen wollen, was ich denn studieren will, wo ich mein Abi in der Tasche habe, was ich mir für beruftliche Perspektiven erdenke. Dabei will ich doch gerade nichts anderes machen als zu leben und da stört es mich gar nicht, wenn dieses Leben im Gegenzug ein genügsames ist.
    Beste Grüße, Marie

    • Vielen Dank, liebe Marie, für dieses schöne Feedback, das mir mehr Freude macht, als du vermuten wirst. Erst einmal ganz herzlichen Glückwunsch, dass du dein Abi bestanden hast, obwohl deine Situation alles andere als einfach war. Ich finde es sehr schön, dass du spürst, was du brauchst. Die größten Umwege bin ich immer gegangen, wenn ich das tat, was alle anderen und die Stimme der Vernunft mir rieten. Also hör auf deine innere Stimme und geh einfach deinen Weg. Ich bin sicher, es wird ein guter sein.
      Ich würde mich übrigens glücklich schätzen, mit dir bald den längst überfälligen Kaffee nachzuholen und das Thema zu vertiefen.

      Herzliche Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *